Aufgewachsen in Schwarzenbach (Gemeinde Huttwil). Das kleine ländliche Dorf bot viel Inspiration.

Erst im Alter von über 40 schloss ich mich einem Fotoklub an und hatte so meinen Einstieg in die Fotografie. Um Wissen und Erfahrung in der Fotografie zu holen, besuchte ich gezielt Kurse und Workshops (Ungarn, Deutschland und Arles FR), die mich doch allesamt stärkten. Drei Semester (Abendklasse) für Fotografie an der Schule für Gestaltung in Bern (1994-1996) waren hilfreich.

 

Bald schon ging ich meinen eigenen Weg mit Portraitfotografie (durch alle Generationen) und Akt, d.h. sanfter Erotik. Hier bleibt das Schwergewicht in der Schwarz-Weiss-Fotografie.

Ebenfalls Landschaften und interessante Formen im Spiel mit Licht und Farben faszinieren mich.

 

Es folgten Gruppen- und Einzelausstellungen in Deutschland, Oesterreich und der Schweiz.

 

Einen Augenblick, einen Blickkontakt oder sogar ein unverhofftes Lächeln einfangen, einen Blickkontakt oder sogar ein unverhofftes Lächeln einfangen, unverfälscht und schnörkellos, ist mein Ziel.

 

Im Frühjahr 1999 hatte ich in Azzano (Toskana) die Gelegenheit, meinen ersten Stein aus Marmor zu bearbeiten. Weitere Kurse folgten jährlich im Steinbruch Gauingen (Schwäbische Alb, BW, Deutschland).

 

In einem Stein eine Form entdecken, die herausgeholt werden will, ist jedesmal eine Herausforderung und ein toller Prozess.

 

In der Zwischenzeit habe ich die Möglichkeit hier an meinem Wohnsitz Portrait und Akt etc.  zu fotografieren (Studio) und Steine zu bearbeiten (kleine Werkstatt).

 

Inspiration hole ich mir in der Ruhe, der Natur und an Ausstellungen.

 

​​​​​​​wudo       

                          Doris Wüthrich   Fotografie und Steinbildhauerei